Wohlbefinden

In welchen Fällen sollte man die Einnahme von Cannabidiol vermeiden?

By Hervé on September 27, 2023 , updated on September 27, 2023 - 4 Minuten zum Lesen

Cannabidiol (CBD) ist ein Bestandteil von Cannabis, der aufgrund seiner gesundheitsfördernden Wirkung, die keine psychoaktiven Effekte hervorruft, immer beliebter wird. Doch trotz der vielen angepriesenen Vorteile gibt es bestimmte Situationen, in denen es ratsam ist, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen oder sogar den Konsum von CBD zu vermeiden. In diesem Artikel werden die verschiedenen Fälle besprochen, in denen es besser ist, Cannabidiol nicht zu konsumieren.

Potenzielle Arzneimittelwechselwirkungen

Wechselwirkungen mit Medikamenten sind eines der größten Probleme, auf die Sie bei der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel stoßen können. Bei CBD ist das nicht anders, denn es kann mit einigen Medikamenten interagieren und zu unerwünschte Nebenwirkungen.

Medikamente, die durch Cytochrom P450 metabolisiert werden

Eine Studie zeigt, dass CBD das Enzymsystem Cytochrom P450 hemmt, das für den Abbau vieler Medikamente im Körper verantwortlich ist. Dadurch kann es den Spiegel bestimmter Medikamente in Ihrem Körper erhöhen oder senken, was zu einer geringeren Wirksamkeit oder zu stärkeren Nebenwirkungen führen kann.

Einige Medikamentenfamilien, die über Cytochrom P450 verstoffwechselt werden, sind unter anderem :

  • Antikoagulantien,
  • Kortikosteroide,
  • blutdrucksenkende Mittel,

Wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen, sollten Sie vor dem Konsum von CBD Ihren Arzt konsultieren.

Schwangere und stillende Frauen

Obwohl die Studien über die Auswirkungen von CBD während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ausreichen, um eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen, ist in diesen Situationen Vorsicht geboten. Cannabinoide können die Plazenta passieren und in der Muttermilch vorhanden sein, was potenziell negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus oder des Säuglings haben könnte.

Auch zu sehen:   Geheimnisse für einen dickeren Penis: Alles, was Sie wissen müssen

Daher sollten schwangere oder stillende Frauen von der Einnahme von CBD absehen, bis weitere Studien durchgeführt wurden, um die potenziellen Risiken, die mit der Verwendung von CBD während dieser Zeiträume verbunden sind, vollständig zu bewerten.

Allergien gegen Cannabis

Allergische Reaktionen auf CBD

Wenn es selten vorkommt, können manche Menschen eine Allergie gegen CBD oder andere Bestandteile von Cannabis entwickeln. Diese allergischen Reaktionen können sich durch Rötung, Juckreiz, Anschwellen der Lippen oder der Zunge, Atembeschwerden, Übelkeit oder ähnliche Symptome äußern. Wenn Sie vermuten, dass Sie eine solche Allergie entwickelt haben, hören Sie sofort mit der Einnahme von CBD auf und wenden Sie sich an einen Angehörigen der Gesundheitsberufe.

Kinder und Jugendliche

Die Verwendung von CBD bei Jugendlichen ist eine Frage, die zu Diskussionen Anlass gibt. Obwohl Studien vielversprechende Ergebnisse bei der Behandlung bestimmter Formen von Epilepsie bei Kindern gezeigt haben, könnte es für andere Erkrankungen bei jüngeren Kindern weniger geeignet sein.

Die Forschung über die Auswirkungen von CBD auf das sich entwickelnde Gehirn ist begrenzt, weshalb einige Experten bei der Verabreichung von CBD an Kinder und Jugendliche zur Vorsicht raten. Wenn Sie einem Kind CBD geben möchten, sollten Sie immer zuerst Ihren Arzt oder einen Spezialisten konsultieren, bevor Sie damit beginnen.

Übermäßiger Alkoholkonsum

Obwohl die kombinierten Wirkungen von CBD und Alkohol noch weiterer Forschung bedürfen, deuten einige Studien darauf hin, dass CBD die Alkoholkonzentration im Blut erhöhen kann, wenn sie gleichzeitig eingenommen werden.

Sie sollten den Konsum von CBD vermeiden, wenn Sie vorhaben, große Mengen Alkohol zu trinken, da dies die Risiken einer Alkoholvergiftung erhöhen kann.

Auch zu sehen:   CBD für Katzen: Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie es verwenden können's

Präoperative Periode

CBD hat gerinnungshemmende Eigenschaften, was bedeutet, dass es potenziell die Blutgerinnung verlangsamen kann. In den Tagen vor einer Operation kann dies ein erhöhtes Risiko für Blutungen während des Eingriffs bedeuten.

Wenn Sie sich einer Operation unterziehen müssen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob es notwendig ist, die Einnahme von CBD vor der Operation zu beenden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass CBD zwar viele potenzielle gesundheitliche Vorteile bietet, es aber auch Situationen gibt, in denen die Einnahme von CBD vermieden werden sollte. Bevor Sie CBD einnehmen, sollten Sie diese Faktoren unbedingt berücksichtigen und sich bei Bedenken oder Fragen an einen Angehörigen der Gesundheitsberufe wenden.

(1 mal besucht, 1 Besuche heute)